8. Steuerrechts-Moot Court des Bundesfinanzhofs

Allgemeines
Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft (DStJG) und der Bundesfinanzhof veranstalten alle zwei Jahre einen Steuerrechts-Moot Court.

Teilnehmen darf jede deutsche Universität mit jeweils einem Team aus Studierenden der Rechts- oder der Wirtschaftswissenschaften. Im Laufe des Moot Courts sind insgesamt zwei steuerrechtliche Revisionsverfahren zu bearbeiten, die tatsächlich beim Bundesfinanzhof anhängig sind.

Der Steuerrechts-Moot Court gliedert sich in zwei Runden: In der Qualifikationsrunde (Januar bis Mai des jeweiligen Jahres) fertigt das Team einen Revisionsschriftsatz für die Klägerseite an.

Die vier Teams mit den besten Schriftsätzen werden für die Finalrunde (Juli bis September) zugelassen. Auf Grundlage des ersten Falles findet für das Team Hannover eine simulierte mündliche Verhandlung beim Niedersächsischen Finanzgericht statt. Die Finalrunde besteht aus drei Schriftsätzen: der Erwiderung auf den Revisionsschriftsatz der Revisionskläger aus dem ersten Fall und einem Revisionsschriftsatz sowie der Revisionserwiderung zum zweiten Fall.
Im Anschluss daran finden Ende Oktober die mündlichen Verhandlungen in München in den Räumlichkeiten des Bundesfinanzhofs statt. Anstelle der Richter urteilt eine Experten-Jury, bestehend aus dem BFH-Präsidenten, einer BFH-Richterin bzw. einem BFH-Richter und je einer Vertreterin bzw. einem Vertreter der Anwaltschaft, der Finanzverwaltung und der Wissenschaft.

Die Teilnahme am Steuerrechts-Moot Court wird von der Juristischen Fakultät im Rahmen des ADVO-Z und als Schlüsselqualifikation i.S.d. § 5a Abs. 3 DRiG bzw. als Vorbereitungsveranstaltung nach § 4a Abs 3 S. 1 NJAG (Proseminar) anerkannt.

Aktuelles Team der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover

Der Steuerrechts-Moot Court findet 2018/ 2019 bereits zum 8. Mal statt. Bei diesem Durchgang ist zum zweiten Mal auch ein Team der Leibniz Universität Hannover vertreten.

Organisatorisch wird das Team des BFH Moot Courts durch den Lehrstuhl für Zivilrecht, Europäischs und Internationales Wirtschaftsrecht von Frau Prof. Dr. Petra Buck-Heeb betreut. Die Begleitung und Betreuung des Teams übernimmt der Lehrbeauftragte der Fakultät für Steuerrecht, Herr RiFG Dr. Thomas Keß. Die Vorbereitungen auf den Wettbewerb sowie die Gewinnung von interessierten Studierenden wird in Kooperation mit dem Verein zur Förderung der Steuerrechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover (VFS Hannover) durchgeführt.

Gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Steuerrechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover (VFS Hannover) haben wir eine Mannschaft aus 6 Studierenden zusammengestellt: Lena Heuer, Dinah Krone, Esra Karakoc, Sören von Kries, Vivien Schacherl und Alex Stein (von links nach rechts). Während Sören und Alex aufgrund einer Ausbildung in der Finanzverwaltung steuerrechtlich vorbelastet sind, sind die anderen Teammitglieder zum ersten Mal in dieser Materie unterwegs. Um die fehlenden Vorkenntnisse wett zu machen, fand ein kleiner Crashkurs zum Steuerrecht im Institut für Steuerrecht der Uni Osnabrück statt, der von Prof. Dr. Steffen Lampert gehalten wurde (s. Foto 2).

Außerdem wurde das Team von Rechtsanwalt Ralf Thesing von der hannoverschen Kanzlei Schulze Borges, der als Vorstand des Bundes der Steuerzahler Niedersachen zahlreiche Musterverfahren beim Bundesfinanzhof betreut, in die Geheimnisse des Revisionsrechts eingeweiht. Weiter stehen ein Klausurwochenende im Harz, eine Rhetorik- und Auftrittsschulung und eine simulierte Gerichtsverhandlung vor dem Niedersächsischen Finanzgericht auf dem Programm.

7. Steuerrechts-Moot Court 2016/17

Die Leibniz Universität Hannover war zum ersten Mal bei dem 7. Steuerrechts-Moot Court 2016/17  mit einem Team vertreten: Julian Loges, Daniela Maas, Jan Hildebrand, Fabiene Helle, Sören Frese, Daniel Schefft, Anne Kluwe, Daniel Pinkel, Ilka Möllers und Katharina Neumann (von links nach rechts). Die 10 Studierenden der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften hatten zum Teil bereits aufgrund einer Berufsausbildung Kenntnisse im Steuerrecht haben, zum Teil erstmalig mit dem Rechtsgebiet in Berührung kommen, die die Farben der Leibniz Universität Hannover vertreten. Dieses Team trat gegen 15 Mannschaften anderer deutscher Universitäten an.

Ansprechpartner:

RiFG Dr. Thomas Keß (thomas.kess@vfs-hannover.de)

stud. iur. Daniel-Christopher Schefft (daniel.schefft@vfs-hannover.de)

Einen vorläufigen Ablaufplan findet Ihr hier.

Für weitere Informationen und Fragen bieten wir Euch eine kleine Info-Veranstaltung am Donnerstag, den 8. November 2018 um 13:15 Uhr in Raum 1507.003 (LUH) an, bei der die aus Richtern, Anwälten und ehemaligen Mooties bestehende Betreuung den Moot Court, Durchführung, Erfahrungsberichte und Benefits näher erläutern.