Symposium am 02.11.2017 – Verlustuntergang bei Körperschaften

Wie kaum ein anderes Thema beschäftigt der Verlustuntergang bei Körperschaften seit vielen Jahren die Steuerpflichtigen, die Rechtsprechung und die Gesetzgebung. Angefangen bei der „Mantelkauf“-Regelung des § 8 Abs. 4 KStG a.F. über deren Nachfolgeregelung in § 8c KStG bis hin zu Anpassungen der Konzernklausel und der Einführung des fortführungsgebundenen Verlustvortrags des § 8d KStG wandelten sich die gesetzlichen Bestimmungen stetig. Spätestens seit dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 29.03.2017 und des Vorlagebeschlusses des FG Hamburg vom 29.08.2017 ist die steuerrechtliche Diskussion zum Thema Verlustuntergang bei Körperschaften wieder voll entbrannt.

Um die Auswirkungen dieser Rechtsprechung sowie die Zukunft der Verlustuntergangsregelungen zu diskutieren laden die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft und der Verein zur Förderung der Steuerrechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover Sie ein zu einer Vortragsveranstaltung mit dem Thema:

Verlustuntergang bei Körperschaften –
Rechts(un)sicherheit für den Steuerpflichtigen?

Begrüßung

RA StB FAStR Dr. Zacharias Alexis Schneider, LL.B., LL.M., stellv. Vorstandsvor­sitzender des VFS Hannover

„Grundzüge und Problembereiche der Verlustverrechnung
von Körperschaften beim Anteilseignerwechsel“

Prof. Dr. Guido Förster, StB, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

Podiumsdiskussion

Dipl.-Ök. StB Daniel-Christian Frehrking, Leiter Nationale Steuern und Steuerstrategie, Continental AG, Hannover

Prof. Dr. Guido Förster, StB, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf

RA FAStR Dr. Axel Gretzinger, Schulze-Borges Rechtsanwälte, Hannover

MDg Dr. Ralf Möhlenbrock, Leiter der Unterabteilung IV C, Bundesministerium der Finanzen

Moderation: RiFG Dr. Ingo Oellerich, FG Münster

                                                                             

Termin:   Donnerstag, der 2. November 2017, 18.00 Uhr

Ort:          Leibniz Universität Hannover

Raum 1507.003 (Juristische Fakultät),

ContiCampus, Königsworther Platz 1, Hannover

 

Der Verein zur Förderung der Steuerrechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover (VFS Hannover) wurde im März 2015 gegründet und verfolgt das Ziel, das steuerrechtliche Angebot an der Leibniz Universität Hannover aufzustocken, um Studierende und Referendare für das Steuerrecht zu interessieren und ihnen ein gewisses Gespür für das Rechtsgebiet und seine Bedeutung zu vermitteln. Gleichzeitig bemüht sich der Verein darum, die Attraktivität des „Steuerstandortes Hannover“ durch zahlreiche Aktivitäten zu erhöhen. Das Symposium dient der Verwirklichung dieser Ziele und soll Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch zwischen Studierenden, Vertretern der Praxis und der Wissenschaft geben.

Im Anschluss findet ein kleiner Umtrunk statt, zu dem alle Teilnehmer herzlichen eingeladen sind.

Wir bitten Sie, Ihre Teilnahme per Email an symposium@vfs-hannover.de bis zum 27.10.2017 anzuzeigen. Gerne stehen wir Ihnen auch für Rückfragen zu der Veranstaltung und bei Interesse an einer Unterstützung und Mitwirkung bei der Förderung der Steuerrechtswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover zur Verfügung.

Mitgliedern der DStJG e.V. oder des VFS Hannover e.V. wird auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.

Hier finden Sie das offizielle Einladungsschreiben für das Symposium im pdf Format.